Gesunde Jause

Passend zu unserem großen Thema Ernährung bereiteten wir eine gesunde, ausgewogene Jause zu. Wir probierten vegetarischen Quinoa-Salat, Thunfischaufstrich mit verschiedenen Vollkornbroten, selbst zubereitetes Pircher-Müsli und Smoothies mit Beeren, Buttermilch und Spinat. Es war eine gelungene Abwechslung, die wir gerne weiter empfehlen.

Lara, Sarah, Daniela, Mihriban und Tanja – Zusatztag Lebensmittel 

 

 

 

Schülervertreter/innen

Schul- und Tagessprecher/innen auf einen Blick - zu finden unter "TEAM - Schülervertretung".

Unsere Klasse war dabei - Tiroler Freiwilligentag 2017

Extra Muros - Aktivitäten außerhalb der schulischen Mauern sind im Schüler_innenalltag eine willkommene Abwechslung. Abgesehen vom Spaß sind es aber oft diese Erfahrungen, die nachhaltig in Erinnerung bleiben.

Am 17. März 2017 nahm ein Teil unserer Klasse (3B6) am Tiroler Freiwilligentag 2017 teil. Einen ganzen Nachmittag haben wir im Flüchtlingsheim in der Grassmayerstraße zusammen mit den Bewohnern den Eingangsbereich des Heims mit einem Lebensbaum verziert, auf welchem Bilder von den Kindern blühen.

Die Arbeit hat uns allen sehr viel Freude bereitet, vor allem wie begeistert die Bewohner gepinselt und gestaunt haben. Das Endergebnis ließ sich dann natürlich auch sehen.

Nach einer Führung durch das Wohnhaus im Anschluss, genossen wir dann noch eine kleine Jause die uns von den Kindern dort zur Verfügung gestellt wurde. Es hat uns wirklich Stolz gemacht zu sehen, wie dankbar die Bewohner nach unserer erledigten Arbeit waren und wir würden es jederzeit gerne erneut machen.

Burak | David | Johanna | Prisca | Luca | Robert | Selin

 

Telekommunikationshändler besuchten Tiroler High-Tech-Unternehmen besi und aqipa

Vor kurzem besuchte die Klasse 2EX_TK die Firma Besi, ehemals Datacon. Die Firma baut und entwickelt am Standort Radfeld Maschinen und Roboter für die Halbleiterindustrie. Der Fokus am Standort Radfeld liegt auf der Forschung, Entwicklung und dem Kleinserienbau. Die eigentliche Fertigung der Maschinen findet in Übersee statt. Mit den Besi-Robotern arbeiten unter anderem auch Firmen aus dem Telekommunikations-Bereich. Den Schülerinnen und Schülern wurde ein Portfolio des Unternehmens präsentiert und die Lehrlinge der Firma stellten uns ihre Aufgaben innerhalb der Firma vor, die im Bereich IT und Software-Entwicklung liegen. 

Nach der sehr informativen Präsentation wurden die Schülerinnen und Schüler in die Abteilung für den Test von neuen Maschinen geführt.
Dort erhielten sie einen detaillierten und sehr technischen Einblick in das Innenleben der Maschinen.

Nach einer stärkenden Mittagspause ging es nach Kundl zur Firma Aqipa.

2-Tages- Exkursion der Lehrlinge des Einrichtungsfachhandels

Besuche bei „Haapo, Team 7 und ewe-Küchen“ - dieses Vergnügen hatten die Schülerinnen und Schüler der 2. und 3. Klassen des Einrichtungsfachhandels Tirols und die Lehrlinge konnten dabei die Arbeit der drei Firmen näher kennenlernen. Am 31. Jänner ging es mit dem Reisebus nach Achenkirch, wo die Lehrlinge die erste Firma besichtigen durften.

Bei Haapo, einem Hersteller hochwertiger Funktions-Polstermöbel, konnte man die Produktionskette genau nachverfolgen: Holzverarbeitung, Herstellung von Gestellen, Bepolsterung, Zuschnitte der Stoffe und Bespannung - dann kann das fertige Möbel den Weg zum Kunden finden. Die Ausstellung bot vom Sofa im Landhausstil bis zur modernen Wohnlandschaft eine breite Produktpalette. Von Achenkirch ging es weiter nach Salzburg, wo die Lehrlinge in das „Meininger City-Hotel Salzburg“ eincheckten und einen gemütlichen Abend verbrachten.

Produktschulungen zum Thema Kaffee- und Küchenmaschinen

 Zwei hochinteressante Produktschulungen erlebten die Elektrohändler der 2. Klasse am Zusatztag für diese Branche. Eine Produktexpertin der Firma De`Longhi gab den Lehrlingen einen Einblick in die Welt der Kaffeemaschinen. Dabei standen nicht nur die verschiedenen Kaffeemaschinen-Typen im Vordergrund, sondern auch die richtige Zubereitung einer guten Tasse Kaffee. Angefangen beim Anbau von Kaffeebohnen bis hin zur Verwendung der richtigen Wassertemperatur lernten die Lehrlinge sehr viel über Kaffee und Kaffeemaschinen. 

Ebenfalls hochinteressant war die Produktpräsentation zum Thema Küchenmaschinen einer Expertin der Firma Kenwood. Dabei stand der richtige Umgang mit den Maschinen sowie die richtigen Verkaufsargumente und Kundennutzen im Vordergrund. Zum Abschluss stellten einige Lehrlinge ihr neu gewonnenes Wissen bei praxisorientierten Verkaufsgesprächen unter Beweis.

 

X-mas-shopping

Am 19.12.2016 fand erstmalig ein VIP-Christmas Shopping an der Tiroler Fachberufsschule für Handel und Büro statt. Die Schüler/-innen des dritten Lehrjahres aus dem Fachbereich Textil luden Lehrbetriebe und Vertreter der Wirtschaftskammer Tirol im vorweihnachtlichen Ambiente in das schulinterne Modegeschäft ein.

Diese Abschlussveranstaltung war der Höhepunkt eines mehrwöchigen Klassenprojektes und zeigte die praxisorientierte Arbeit der Lehrlinge aus Textileinzelhandel sowie den Schulshop im neuen Licht. Dafür dekorierten die Schüler/-innen die Schaufenster weihnachtlich, gestalteten den Shop entsprechend und organisierten neue modische Ware.

Als Projekthöhepunkt präsentierten die Lehrlinge selbstständig im Rahmen einer Modenschau die neuesten Looks der Marken Esprit und S’Oliver, welche von der Firma „Mode von Feucht“ zur Verfügung gestellt wurden. Das Christmas-Shopping war ein voller Erfolg und zeigte aufs Neue das Können der Verkäufer/-innen von morgen.

Klassenzimmer auf 2000 Metern

Die Qualitätsinitiative Sportartikelhandel der Tiroler-Fachberufsschulen in Zusammenarbeit mit ausgewählten Sportartikelfirmen bot einer Gruppe von 40 Lehrlingen des Sportartikelhandels aus ganz Tirol die Möglichkeit, theoretische Kenntnisse mit praktischen zu verbinden. Die Lehrlinge lernten Schneeschuhwandern, Tourengehen, den Umgang mit LVS-Geräten, alpine Sicherheit und alpine Winterbekleidung kennen und probierten alles aus.

Die vier Experten der vertretenen Firmen SALEWA (Outdoor-Ausrüstung), DYNAFIT (Tourenskilauf), ORTOVOX (Lawinen-Verschütteten-Suchgeräte) waren einhellig der Meinung: „Die Lehrlinge sind total motiviert, begeistert und an jeder Neuerung interessiert. Das sind die idealen Voraussetzungen für eine perfekte Beratung in den Sportgeschäften!“

Die Sport-Praxis-Tage werden durch das Gremium des Sportartikelhandels der WKO unterstützt.

 

 

 

 

Aktion Adventkränze

Auch heuer konnten wir Religionslehrer und Religionslehrerinnen einige Klassen dazu animieren die Adventkränze für unsere Schule selbst zu binden und zu gestalten. Darüber hinaus hatten wir so viel Material übrig, dass wir noch Adventkranzrohlinge für zu Hause angeboten haben. Die freiwilligen Spenden, immerhin 61,50 Euro, werden wir krebskranken Kindern spenden. So konnten wir nicht nur die Spendenkasse für die krebskranken Kinder in Innsbruck erhellen, auch einige Wohnzimmer unserer Schüler und Schülerinnen wurden heller.

Herzlichen Dank an alle Beteiligten.

 

 

 

 

 

 

Besuch bei Tirol Milch

Mit insgesamt fünf verschiedenen Zusatztag-Gruppen waren wir bei der Firma Tirol Milch zu Gast. Die größte Tiroler Molkerei/Sennerei gehört seit 2010 zur Bergland Gruppe und ist tirolweit, ja teilweise sogar österreichweit für ihre beeindruckende Produktpalette bekannt. Wir durften das komplette Betriebsgelände besichtigen und waren auch vom nachhaltigen Handeln der Firma begeistert. Fasziniert waren wir auch vom „Kühlhaus“ des Unternehmens. 10 Stockwerke bieten Platz für hunderte Paletten voll mit Milchprodukten. Nach der Besichtigung mit der Käse-Sommelierè Bettina, hat diese eine tolle Verkostung mit Milch- und Käseschmankerln vorbereitet.

Wir hatten einen tollen Tag (und da sprechen wir sicher für alle Gruppen), danke J

Dogus, Gülan, Dominik, Emre und Mostafa 2E1

Ein Herz für Flüchtlinge

Neue Erfahrungen. Neue Gesichter. Neue Kulturen.

Wir, drei Schülerinnen aus der Klasse 3B5 für Handel und Büro, bekamen von unserer Lehrerin Frau Nagiller den Auftrag, ein Projekt durchzuführen. Das Thema war frei gestaltbar. Nach langen Überlegungen war uns klar, wir wollen ein soziales – unserer Meinung nützliches – Projekt starten. Bei unserem Projekt „Ein Herz für Flüchtlinge“ beschlossen wir, das Flüchtlingsheim in Innsbruck, Grassmayrstraße 23b zu besuchen. Unser Ziel war es, mit den Flüchtlingen Zeit zu verbringen und ihre Erlebnisse kennen zu lernen, aber auch eine Sammelaktion zu starten, mit der wir sie unterstützen wollten.

Am Sonntag, 27. November 2016 starteten wir unser Projekt und besuchten das Flüchtlingsheim zum ersten Mal. Wir waren sehr gespannt und aufgeregt. Um sich besser kennen zu lernen starteten wir mit lustigen Spielen, anschließend bemalten sich die Kinder ihre Hände und gestalteten ein Plakat, auf dem sich in der Mitte eine Landkarte befand. Jeder konnte dabei etwas über sein Herkunftsland erzählen.

TFBS unterstützt Schulkinder in Innsbrucker Asylheim mit EDV-Ausrüstung

Auf Initiative unserer Schülerin Sarah Ziegler, die sich privat als Helferin im Asylheim engagiert, wurden an unserer Schule zwei PC-Austattungen für Flüchtlingskinder im Innsbrucker Asylheim in der Trindlgasse gesammelt und für den Gebrauch vorbereitet. Diese zwei PC-Ausstattungen wurden nun an das Asylheim übergeben. Ein PC unterstützt die Arbeit der Freiwilligen Helfer beim Deutschunterricht der Asylsuchenden. Vor allem sollen die schulpflichtigen Kinder des Heims am Computer Übungen für die Schule absolvieren können. Ein zweiter PC wurde einer Familie mit drei schulpflichtigen Kindern zur Verfügung gestellt. Ihre Große Freude über die gesammelten PC Ausstattungen zeigten die Kinder, in dem sie ein Dankes-Plakat (Foto) für die Schule gemalt haben.

 

 

 

PKAs und Drogisten im Technischen Museum München

Die zweiten Klassen der PKA- und Drogistenlehrlinge besuchten das Technische Museum München. Die Führung in der Pharmazieabteilung war sehr interessant und lehrreich. Die Schülerinnen und Schüler bekamen einen Überblick über die Somatologie und konnten z.B. ins Innere einer menschlichen Zelle hineingehen.

 

 

 

 

Ein herzliches Willkommen

Ein neuer Lebensabschnitt hat für unsere Schülerinnen und Schüler der ersten Klassen begonnen.

Um den Einstieg in die Berufsschule besonders herzlich zu machen, wurden auf Anregung der Lehrerin Frau Greil Denise bereits im Vorhinein von den Lehrlingen der anderen Klassen im Religionsunterricht liebevolle Willkommenskarten für die „Neuen“ gestaltet, ganz nach dem Motto „ein offenes Herz haben für...“
Hilfreiche Tipps, motivierende Worte und auch viele lustige und aufmunternde Sprüche erfreuten unsere „Ersteler“ sehr, wie im folgenden Feedback zu lesen ist:

Die Willkommenskarten finden wir toll - das war eine sehr gute Idee! Wir haben uns sehr darüber gefreut und finden, dass man dies über die Jahre weiter fortführen sollte“.

Viktoria, Manuel, Tamara, Carina


Unsere Motivation ist gestiegen. Die Kärtchen waren eine wirklich nette Geste!

Larissa

„Hesmats Flucht“ – eine spannende Lesung am „Langen Tag der Flucht

„Sie lagen bereits vier Stunden in dem Loch, als er irgendwann aufgehört hatte zu atmen. Hesmat war zu sehr mit sich selbst beschäftigt, um zu begreifen, dass sein Freund starb. Er bekam selbst kaum Luft, die Mittagshitze war schon im Abteil unerträglich gewesen, und in diesem Loch kochte die wenige Luft, die ihnen blieb.

Fahid hatte geweint. Dann war er müde und ruhig geworden. Hesmat hatte mit den Füßen geschlagen, sich aber nur die Haut von seinen Knien und Ellbogen gerieben. Es war zu wenig Platz, um zu schlagen. Zu heiß, um zu schreien.“ Passagen wie diese haben die Klasse 3E9 bei der Lesung „Hesmats Flucht“ in ihren Bann gezogen.

Seiten

Subscribe to Tiroler Fachberufsschule für Handel und Büro Innsbruck RSS